Seminar Nachhaltigkeit

Seminar “Nachhaltige Stadtentwicklung: Auf der Suche nach kreativen Lösungen”

Verantwortung

Das Forum Nachhhaltigkeit ist ein gemeinsames Modul der drei interdisziplinären Studienschwerpunkte Technik und internationale Entwicklung (TuE), Wissenschafts- und Technikforschung: Normen, Ambivalenzen, Gestaltungsoptionen (NAG), Umweltwissenschaften (UWS) und wird in diesem Semester federführend von TuE organisiert. Darüber hinaus richtet sich das Seminar allgemein an alle Studierenden, die sich für begriffliche Grundlagen, unterschiedliche Aspekte und auch die Kritik an „Nachhaltigkeit“ interessieren. Das Seminar geht von der Vieldeutigkeit des Nachhaltigkeitsbegriffs aus – entwicklungspolitisch in Bezug auf Globalisierung, Risiko- und Nutzenverteilung, Stabilität und Sicherheit (ISP TuE), philosophisch in Bezug auf Werte, Normen, Vorsorgeprinzipien (ISP NAG), ökologisch und umweltwissenschaftlich in Bezug auf Lebenszyklus- und Stoffstromanalysen, Zertifizierung und Bewertung (ISP UWS).

Seminarinhalte im Wintersemester 2016/17

Nachhaltige Stadtentwicklung umfasst ein breites Themenspektrum und erfordert als Aufgabengebiet einen intensiven fachübergreifenden Austausch. Das Seminarkonzept sieht daher vor, dass verschiedene Themen mit Beiträgen von Experten relevanter Fachfelder eingeleitet werden. Gemeinsam verschaffen wir uns einen Einblick in die Herausforderungen der nachhaltigen Stadtentwicklung im internationalen Kontext und lernen die aktuellen innovativen Lösungsvorschläge kennen.

Welche Grenzen werden durch die Gestaltung von öffentlichen Stadträumen gezogen und welche Interaktions- bzw. Konsummuster gehen damit einher? Bieten innovative Wohnkonzepte wie CoHousing eine Lösung für die Inklusion von Menschen verschiedenen Alters, Geschlechts, Lebensmodellen und Herkunft an? Wie funktioniert das städtische Ernährungssystem in dem Zeitalter der geforderten Nachhaltigkeit, Gesundheit und Fairness von Nahrungsproduktion und –vertrieb? Ist die Slow Fashion-Bewegung der sozial und ökologisch bewussten Mode eine zukunftsfähige Alternative zu der Fast Fashion-Industrie? Wie nachhaltig, ressourceneinsparend und inklusiv sind die Technologien von Smart Cities und Sharing Economy? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt des Seminars.

Termine

18.10.2016 Organisation

25.10.2016 Einleitung

01.11.2016 Stadt und Diversität (N. N.)

08.11.2016 Städtisches Ernährungssystem (N. N.)

15.11.2016 Urbanes Wohnen (Gast: Michael LaFond, Institut für kreative Nachhaltigkeit)

22.11.2016 Dämmen und dann: Ein kurzer Einblick in ganzheitliche energetische Sanierungen (Gast: Matthias Spielmann, IWAR)

29.11.2016 Urban Mining (Gast: Liselotte Schebek, IWAR)

06.12.2016 Nachhaltigkeit versus Naturschutz (Gast: Karin Ulrich, iSP Wissenschafts- und Technikforschung)

13.12.2016 Nullsummenspiel und Win-Win-Situation (Gast: Alfred Nordmann, iSP Wissenschafts- und Technikforschung)

10.01.2017 Smart City (Gast: Roman Mendle Local Governments for Sustainability (ICLEI))

17.01.2017 Urban Nexus (N. N.)

24.01.2017 Stadt und Mode (Gast: Miriam Wolf, HafenCity Universität Hamburg)

31.01.2017 Sharing Economy (Gast: Thomas Wagner, Collaborative Center for Sustainable Production and Consumption)

07.02.2017 Postwachstumsgesellschaft auf dem Weg zu SDG´s (N. N., Konzeptwerk Neue Ökonomie)

Weitere Informationen

TUCaN-Nr.: 02-TE-0001-ko

Das Seminar findet jeweils dienstags von 16:15 bis 17:55 Uhr im Raum S1 15/133 statt.

Sie finden die Veranstaltung im TUCaN unter 02-TE-0001-ko.

Kontakt

Dipl.-Soz. Elena Dingersen,