Ringvorlesung Konfliktmineralien

 

Global Challenges: Konfliktmineralien

 

Veranstalter:

Global Challenges Konflikt Mineralien SS2017

Die Ringvorlesung ist ein gemeinsames Projekt der drei interdisziplinären Studienschwerpunkte: Wissenschafts- und Technikforschung: Normen, Ambivalenzen, Gestaltungsoptionen (NAG), Technologie und internationale Entwicklung (TuE), Umweltwissenschaften (UWS), und wird im Sommersemester 2016 unter der Federführung von NAG organisiert.

Inhalt:

Die interdisziplinäre Ringvorlesung widmet sich insbesondere der Frage, inwieweit die anvisierte Energiewende vor allem eine Materialwende ist, auch in dem Sinne, dass die geopolitische und ökologische Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen durch die Abhängigkeit von anderen Rohstoffen, insbesondere Seltenen Erden ersetzt wird. Was bedeutet diese neue Abhängigkeit, was für Konflikte gehen mit ihr einher, wie sollen wir mit ihr politisch und technisch umgehen? Ziel der Vorlesung ist, aus unterschiedlichen Perspektiven Wege zur Minderung künftiger Ressourcenkonflikte aufzuzeigen. Zunächst einmal muss dafür aber verdeutlicht werden, dass auch die Effizienz- und Nachhhaltigkeitsgewinne erneuerbarer Energien ihren Preis haben und weniger „grün“ sind als sie zunächst erscheinen mögen.

Seminarplan

Termin:

Ab dem 25.04.17, jeweils wöchentlich von 16:15 bis 17:55

Ort: Raum: S 103 / 23

Weitere Informationen für die Studierenden:

Die Ringvorlesung gilt als Bestandteil der interdisziplinären Studienschwerpunkte (iSPs) oder kann im Rahmen des eigenen Studienfachs nach Rücksprache mit Ihrem Studienbüro anerkannt werden.

  • Die Ringvorlesung ist frei wählbar für alle drei iSPs im Umfang von 2SWS/3CPs
  • Leistungsnachweise werden mit der Abschlussklausur zu den Inhalten der Ringvorlesung erworben.
  • Die Anmeldung erfolgt ab dem 01.03.17 über TUCaN
  • Sie finden die Ringvorlesung in TUCaN unter: 02-NG-0001-ku Global Challenges: Konfliktmimeralien

Kontakt und Informationen für Studierende:

Karin Ulrich, M.A.