Studienschwerpunkt Wissenschafts- und Technikforschung

Studienschwerpunkt Wissenschafts- und Technikforschung:

Normen, Ambivalenzen, Gestaltungsoptionen (NAG)

(vormals: Nachhaltige Gestaltung von Wissenschaft und Technik / NaG)

 

Aktuelles:

Veranstaltungsübersicht iSP NAG im Wintersemester 2019/20

Seminar: Technikphilosophie im Praxiszusammenhang

Ziele und Inhalte

Längst hat die Forschung ihren Elfenbeinturm verlassen und muss Rede und Antwort stehen: Sie soll Verantwortung übernehmen für nachhaltige Entwicklung, sie soll terroristischen oder kriegerischen Missbrauch ihrer Ergebnisse verhindern, sie soll die Risiken und Ambivalenzen technischen Fortschritts abschätzen, sie soll zwischen alternativen Entwicklungspfaden entscheiden. Anhand aktueller Fallstudien bereitet der interdisziplinäre Studienschwerpunkt (iSP) Wissenschafts- und Technikforschung: Normen, Ambivalenzen, Gestaltungsoptionen (im weiteren NAG) auf Auseinandersetzungen um Verantwortung, Frieden, Sicherheit und Nachhaltigkeit vor

weiter

Anerkennung

Die Regelungen zur Anerkennung sind in den Fachbereichen sehr unterschiedlich.

Je nach Studiengang ist eine Anerkennung möglich als:

  • Austauschfach (Diplom)
  • Nebenfach (Magister, Staatsexamen)
  • Wahlfach, Wahlpflichtfach (Diplom, Bachelor, Master)
  • Modul (Bachelor, Master)
  • fachübergreifende Lehre (alle Studiengänge)

weiter

Struktur

Der interdisziplinäre Studienschwerpunkt Wissenschafts- und Technikforschung: Normen, Ambivalenzen, Gestaltungsoptionen (NAG) führt den bisherigen interdisziplinären Studienschwerpunkt Nachhaltige Gestaltung von Wissenschaft und Technik (NaG) unter neuem Namen, aber mit gleicher Ausrichtung fort.

Das Lehrprogramm NAG ist in vier Themenfelder gegliedert:

Themenfeld 1| Forum Nachhaltigkeit (neu)

Themenfeld 2| Wissenschaft und Technik in der Gesellschaft (entspricht dem Modul T der alten Studienordnung)

Themenfeld 3| Leitbilder verantwortlicher Forschung (entspricht dem Modul K der alten Studienordnung)

Themenfeld 4| Entwicklung, Bewertung, Regulierung neuer Technologien (entspricht dem Modul E der alten Studienordnung)

weiter