Umweltwissenschaften: Ziele und Inhalte

Studienschwerpunkt Umweltwissenschaften

 
Foto: Florian Schneider

Ziele und Inhalte

Der Schutz der natürlichen Umwelt ist eine der großen Herausforderungen unserer durch Technik geprägten Zivilisation. Die Studienschwerpunkt Umweltwissenschaften bietet Ihnen die Möglichkeit der fachlichen und inter- wie transdisziplinären Einarbeitung in diese komplexe Aufgabe.

Im Vordergrund stehen die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge und stofflichen wie energetischen Austauschbeziehungen zwischen den Umweltmedien Wasser, Boden und Luft und deren technische und gesellschaftliche Beeinflussung durch den Menschen.

Sie lernen die ökologische Krise als Krise gestörter Mensch-Umwelt-Beziehungen kennen. Sie verstehen die unterschiedlichen fachlich-disziplinären Sichtweisen und theoretischen wie methodischen Herangehensweisen an diese Krise und erarbeiten interdisziplinär abgesicherte Lösungsstrategien, die die Verbesserung der Technik selbst (Effizienzsteigerung), Verhaltensänderungen (Suffizienz), aber auch angemessene Reaktionen des gesellschaftlich-politischen Systems (Governance) einbeziehen.

Entsprechend der drei Kernelemente der interdisziplinären Studienschwerpunkte (problemorientiertes Sachwissen, Interdisziplinarität und Transfer) setzt sich der Studienschwerpunkt Umweltwissenschaften aus vier Themenfeldern zusammen.

Das Themenfeld “Forum Nachhaltigkeit” muss von allen Teilnehmern der interdisziplinären Studienschwerpunkte belegt werden und vermittelt eine gesamtgesellschaftliche Perspektive der Nachhaltigkeit mit großer Interdisziplinarität.

In den anderen Themenfeldern Technik und Umwelt, Naturwissenschaften und Umwelt sowie Gesellschaft und Umwelt, werden umweltwissenschaftliche Fragestellungen und Themen der Nachhaltigkeit mit unterschiedlichen fachlichen Hintergründen beleuchtet.